Uni-Logo

Every Breath You Take

The Police


Der Song EVERY BREATH YOU TAKE wurde kurz vor der Auflösung der Band The Police von dem Bassisten und Lead-Sänger Sting komponiert. Aufgrund der zahlreichen Deutungen des Titels als Liebeslied gehört er wohl zu den am häufigsten fehlinterpretierten Songs aller Zeiten. Tatsächlich handelt der Text von der Obsession eines unglücklich Liebenden.
 

I. Entstehungsgeschichte

EVERY BREATH YOU TAKE erschien als siebter Titel auf dem fünften und letzten Studioalbum Synchronicity, das von The Police zwischen Dezember 1982 und Februar 1983 in den AIR-Studios auf der karibischen Insel Montserrat aufgenommen und produziert wurde. Sting, der Sänger und Bassist der Band, komponierte den Song im Dezember 1982. Einem Interview zufolge setzte er sich nach einem Traum mitten in der Nacht ans Klavier und schrieb den Song innerhalb einer halben Stunde. Im Gegensatz zu den anderen Stücken des Albums, die jeweils innerhalb eines Tages aufgenommen wurden, dauerte der Aufnahmeprozess von EVERY BREATH YOU TAKE jedoch eine ganze Woche (vgl. Buskin 2004).

Erste Entwürfe und eine Demoversion, in der Sting sich nur an einer Hammondorgel begleitete, waren im Londoner Studio Utopia entstanden. Im Studio Morin Heights in der kanadischen Provinz Québec fand schließlich die Endabmischung statt.

Produziert wurde der Titel von The Police selbst und Hugh Padgham, mit dem die Band schon 1981 am Album Ghost in the Machine zusammengearbeitet hatte. Veröffentlicht wurde zunächst die Single am 20. Mai 1983; am 1. Juni des gleichen Jahres folgte das Album Synchronicity, beide unter dem Label A&M.

Während der Aufnahmen für das Album kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den Musikern. Sting, der die meisten Songs des Albums komponiert hatte, akzeptierte in keiner Weise Veränderungsvorschläge der anderen beiden Bandmitglieder Andy Summers (Gitarre) und Stewart Copeland (Schlagzeug). Vor allem die Unstimmigkeiten zwischen ihm und Copeland waren so stark, dass Padgham sich gezwungen fühlte einzuschreiten (vgl. ebd.). Nach diesem Album und der dazugehörigen Tour beendete Sting die Zusammenarbeit mit der Band und produzierte von 1984 bis 1985 sein erstes Solo-Album The Dream Of The Blue Turtles. 1986 löste sich die Band offiziell auf und alle drei Musiker konzentrierten sich von da an auf ihre Solokarrieren (vgl. Schmidt-Joos/Kampmann 2009: 1361).
 

II. Kontext

Als Gordon Summer alias Sting immer mehr Berühmtheit erlangte, war der wachsende Erfolg der Auslöser für Probleme zwischen ihm und seiner damaligen Ehefrau Frances Tomelty. Der musikalische Durchbruch führte 1982 schließlich zur endgültigen Trennung, und Sting reiste, um Abstand zu gewinnen, im selben Jahr nach Jamaika. Dort entstand seine Komposition EVERY BREATH YOU TAKE, in der Sting über seine Gefühle und das Ende seiner Beziehung singt. Der Song handelt von der zwanghaften Kontrolle und Überwachung des Partners. Obwohl der Begriff nicht fällt, offenbart der Text die Perspektive eines Stalkers und seiner Obsession, die ihn zur vollkommenen Observation des geliebten Menschen antreibt (vgl. Bruder 2006: 16). Frances Tomelty äußerte sich nur kurz über den Song und erwähnte gegenüber der Presse, wie geschmacklos sie dieses Thema fände. Infolgedessen war es für Sting sehr überraschend, als die überwiegende Mehrzahl der Hörer den Titel positiv interpretierte, ihn für ein Liebeslied hielt und er sogar zu einem beliebten Titel für Hochzeitsfeiern wurde (vgl. ebd.). Zurückführen lässt sich dieser Irrtum sowohl auf den Text als auch auf die Musik: Die Worte lassen sich auf den ersten Blick als Ausdruck liebevoller Verbundenheit deuten, und auch die Musik zwingt dem Hörer kein düsteres Bild auf. EVERY BREATH YOU TAKE wird von verschiedenen Musikzeitschriften und Internetforen (u.a. Rolling Stone Magazine) zu den am meisten missverstandenen Songs aller Zeiten gezählt (vgl. ebd.).

Für das dazugehörige Musikvideo, bei dem Kevin Godley und Lol Creme Regie führten, wurde die Band in einer Halle mit zu Beginn abgedunkelten deckenhohen Fenstern in Szene gesetzt, wobei Sting mit seinem Kontrabass deutlich im Mittelpunkt steht. Um die finstre Aussage des Songs zu unterstreichen, wurde in schwarzweiß gedreht.
 

III. Analyse

Der Song EVERY BREATH YOU TAKE, der in Ab-Dur und einem 4/4 Takt komponiert wurde, beginnt mit einem achttaktigen Intro und den Akkorden Ab | Fm | Db - Eb | Ab |. Bei all diesen Akkorden wurde eine große None hinzugefügt, die dem Song seine charakteristische Harmonik gibt. Die drei überwiegend beteiligten Instrumente Gitarre, Bass und Schlagzeug setzen gemeinsam ein, wobei der durchgehende Achtelrhythmus im Bass und die Umspielungen der Gitarre besonders prägnant sind und in den folgenden Strophen beibehalten werden. Bei EVERY BREATH YOU TAKE handelt es sich um eine Variante der American Song Form AABA. Die genaue Grundstruktur des Songs ist AABA - C - AABA.

Im letzten Takt des Intros wird mit dem Auftakt der Gesangsstimme in die ersten beiden A-Teile eingeleitet. Bis auf einen Unterschied in den letzten zwei Takten (F-Moll statt Ab-Dur) haben die A-Teile die gleiche Akkordstruktur wie das Intro. Lediglich wenn in den darauffolgenden B-Part übergegangen wird, erklingt der Akkord Ab-Dur in den letzten beiden Takten. 

Ab Minute 00:49 beginnt der achttaktige B-Part, welcher auf der Subdominante Db-Dur einsetzt und, bis auf die hinzugefügte Doppeldominante Bb7, auf die Grundharmonien von Ab-Dur zurückgreift. Durch den Einsatz des Keyboards, welches nachträglich von Andy Summers eingespielt wurde, ist an dieser Stelle eine kleine dynamische Steigerung hörbar.

Nach dem darauf folgenden dritten A-Teil schließt sich bei 01:22 ein zehntaktiger Mittelteil (C-Part) an, welcher den Höhepunkt des Songs beginnen lässt und in dem sich die Akkorde E- und F#-Dur zweitaktig abwechseln. Dieser Akkordwechsel wird mit Hilfe des Schlagzeugers zusätzlich jedes Mal erneut betont.

Die folgenden zwei A-Teile bilden einen Instrumentalpart, in dem auf den Zählzeiten zwei und vier die Akkorde zusätzlich vom Keyboard unterstützt werden. Außerdem ist ab Minute 02:00 ein leiser Background-Gesang von Sting zu hören.

Im Anschluss startet der zweite B-Part mit einer hinzugefügten zweiten Gitarren-Stimme. Obwohl die Gitarre nur einen einzigen Ton stetig repetiert, wird die musikalische Energie auf diese Weise erhöht und der B-Part setzt sich infolgedessen vom vorherigen ab.

Der folgende letzte A-Part unterscheidet sich aufgrund einer Wiederholung der letzten vier Takte und einer Erweiterung durch zwei zusätzliche Takte mit den Harmonien Em und D7sus von den vorangegangen Abschnitten.

Ab 03:00 beginnt das achttaktige Outro, welches auf den Gebrauch der Dominante Eb-Dur verzichtet und anstatt dessen auf den Harmoniewechsel Ab | Fm | Db zurückgreift. Über die Instrumentalbegleitung und einen ebenfalls von ihm stammenden Backgroundgesang singt Sting die immer wiederkehrenden Worte "I'll be watching you". Die acht Takte des Outros werden mehrfach wiederholt, wobei sich nur noch der Text der Hintergrundstimmen verändert und der Song langsam ausgeblendet wird.
 

IV. Rezeption

1983 wurde EVERY BREATH YOU TAKE zum erfolgreichsten Song des Jahres. Der Titel erreichte am 4. Juni 1983 die amerikanischen US-Charts und hielt sich über acht Wochen auf Platz 1. In Großbritannien wurde er ebenfalls zu einem Nummer-Eins-Hit und blieb elf Wochen an der Spitze. Obwohl EVERY BREATH YOU TAKE in Deutschland nur den achten Platz erreichte, konnte er hier 19 Wochen überdauern.

Bei den ersten MTV Video Music Awards 1983 gewann das Video den Preis für die beste Photographie. Ein Jahr später bei den Grammy Awards wurde der Song in den Kategorien "Song of the Year" und "Best Pop Performance by Duo or Group with Vocal" ausgezeichnet. EVERY BREATH YOU TAKE war u.a. neben "Beat It" von Michael Jackson und "All Night Long" von Lionel Richie ebenfalls in der Kategorie "Record of the Year" nominiert, allerdings ging dieser Preis an Michael Jackson (vgl. Schmidt-Joos; Kampmann 2009: 1361). Das Musikmagazin Rolling Stone platzierte den Song in "500 Greatest Songs of All Time" auf Platz 84. Neben den Auszeichnungen für die Komposition erhielt auch das Musikvideo von den amerikanischen Musik-TV-Sendern MTV und VH1 viel Anerkennung und Lob. So erhielt der Kameramann Daniel Pearl seinen ersten MTV Cinematography Award für seine Arbeit an dem Song.

Der amerikanische Rapper Sean Combs, besser bekannt als Puff Daddy, sampelte EVERY BREATH YOU TAKE in seinem Song "I'll Be Missing You". Sting erfuhr erst zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von dieser Verwendung und bekam alle Rechte zugesprochen. "I'll Be Missing You" schaffte es 1997 in die US-Charts und hielt sich wie das Original für mehrere Wochen auf Platz 1 (vgl. Sting 2010: 135).

Noch im gleichen Jahr der Veröffentlichung von EVERY BREATH YOU TAKE entstand das erste Cover des Songs von der US-amerikanischen Band Mason Dixon. Es folgten weitere Coverversionen u.a. vom London Symphony Orchestra und von Jack Jones. 1992 nahm Sting den Song in sein Live-Repertoire auf und verwendete ihn in seinem Live-Album ...All This Time.

1999 fand der Titel auf dem Soundtrack des Filmes Runaway Bride mit Julia Roberts Verwendung; 2001 spielte Sting ihn in einer Folge der US-amerikanischen Sitcom Ally McBeal.

Am 7. August 2008 gaben die seit 2007 wiedervereinigten The Police in New York City ihr letztes Konzert und beendeten mit EVERY BREATH YOU TAKE als letztem Titel der Tour auch ihre Zusammenarbeit (vgl. Schmidt-Joos/Kampmann 2009: 1362).

 

LUKAS KARSTEN 

 

Credits

Vocals: Sting
Guitar: Andy Summers
Keyboards: Andy Summer
Bass: Sting
Drums: Stewart Copeland
Music/ Writer/ Songwriting: Sting
Producer: Hugh Padgham, The Police
Label: A&M
Recorded: Dezember 1982 - Februar 1983
Published: 1983
Length: 04:13 (Video-Version: 03:58)

 

Recordings

  • Police, The. Every Breath You Take,  1983, A&M Records, 2542, US (Vinyl/7''-Single).

  • Police, The. "Every Breath You Take", Synchronicity, 1983, A&M Records, SP-3735, US (Vinyl/LP/Album).

  • Police, The. "Every Breath You Take", Greatest Hits, 1992, A&M Records, 540 030-2, UK (CD/Compilation).

  • Sting. "Every Breath You Take", ...All This Time, 2001, A&M Records, 069 493 169-2, US (CD/Album).

  • Sting & Police, The. "Every Breath You Take", The Very Best Of Sting & The Police, 2002, A&M Records, 069 493 252-2, US (CD).

  • Sting. "Every Breath You Take", Live in Berlin, 2010, Deutsche Grammophon, 275 3097, Europe (CD/Album/DVD).

  • Runaway Bride. Regie: Marshall, Garry. Drehbuch: Mc Gibbon, Josann; Parriott, Sara. Paramount Pictures, 1999 (DVD).

 

Covers 

  • Mason Dixon. "Every Breath You Take", 1983, Texas Records, TX-5502, US (Vinyl/7''-Single).

  • Jack Jones. "Every Breath You Take", New Jack Swing, 1997, Linn Records, AKD 078, UK (CD/Abum).

  • Puff Daddy & Faith Evans. "I'll Be Missing You", Tribute To The Notorious B.I.G. (Various), 1997, Bad Boy Entertainment, 78612-79097-2, US (CD/Single). 

  • London Symphony Orchestra, The. "Every Breath You Take", The London Symphony Orchestra Performs The Music Of Sting, 2007, Ark 21 Records, 186 810 094 2, UK (CD/Album). 

 

References

  • Bruder, Frank: Pop-Splits Vol. 2: Legendäre Songs und ihre Geschichten. Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2006.

  • Gable, Christopher: The Words And Music Of Sting. Westport Conn.: Praeger Publishers 2009.

  • Schmidt-Joos, Siegfried; Kampmann, Wolf: Rock-Lexikon 2. Reinbek: Rowohlt-Taschenbuch-Verl. 2009.

  • Sting; Allié, Manfred: Die Songs. Frankfurt am Main: Fischer 2010.

 

Links

  • Buskin, Richard: Classical Tracks: The Police's "Every Breath You Take". URL: http://www.soundonsound.com/sos/mar04/articles/classictracks.htm, [16.10.2014].

 

About the Author

Lukas Karsten studies Musicology at the Hanover University of Music, Drama and Media. The analysis was written in a course of Prof. Dr. Stefan Weiß.

 

Citation

Lukas Karsten: "Every Breath You Take (The Police)". In: Songlexikon. Encyclopedia of Songs. Ed. by Michael Fischer, Fernand Hörner and Christofer Jost, http://www.songlexikon.de/songs/everybreathyoutake, 10/2014 [revised 02/2015]. 

 

___________________

top

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge